Veneer

* ist eine hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche - vor allem von Frontzähnen - aufgebracht wird. Die Haftschale ist nur wenige Zehntelmillimeter dick.

Herstellung:

  • Entfernung aller Füllungen aus dem Zahn
  • leichtes Beschleifen der Zahnvorderfläche mit nur geringem Abtrag von Zahnschmelz
  • Abdruck für das Zahnlabor und Farbabnahme
  • Einkleben der Veneers

Mit Veneers können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken, unbefriedigende Zahnfarben und lokale Verfärbungen korrigiert werden. Durch Veneers erhalten die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein optimiertes Aussehen, und auch die Zahnfarbe wird bei diesem Verfahren individuell korrigiert.

Das Veneer zur Verbesserung der Zahnästhetik wird von der Gesetzlichen Krankenkasse nicht bezuschusst. Falls aber für den  Zahn die Herstellung einer Teilkrone notwendig ist kann diese in Form eines Veneers gefertigt werden.