Schöne Zähne: Individual-Prophylaxe

*Ein strahlend schönes Lächeln lässt uns erwiesener Maßen attraktiver und sympathischer wirken. Voraussetzungen dafür sind gepflegte Zähne und gesundes Zahnfleisch. Zähneputzen allein reicht oft nicht aus, um die Zähne von allen Belägen zu befreien. Außerdem ist kein Gebiss wie das andere. Deshalb sollte Ihre Mundhygiene genau so individuell sein, wie sie selbst.

So wie Sie regelmäßig zur Vorsorge zu Ihrem Hausarzt gehen, sollte auch der halbjährliche Kontrolltermin beim Zahnarzt eine Selbstverständlichkeit sein. Schließlich geht es um Ihre Gesundheit und um Ihre Schönheit. Bei der so genannten Individual-Prophylaxe erstellt Ihnen der Zahnarzt Ihr ganz persönliches Pflegeprogramm für Zähne, Zahnfleisch und Zahnzwischenräume.

Was ist Individual-Prophylaxe?

Prophylaxe bedeutet Vorbeugung. Der Begriff Individual-Prophylaxe meint ein Mundhygiene-Programm, das auf Ihre persönliche Mundsituation abgestimmt ist. Was das bedeutet erfahren Sie gleich. Die Individual-Prophylaxe erfolgt in 1-2 Sitzungen in der Zahnarztpraxis. Als erstes wird die PZR (Professionelle Zahnreinigung) durch eine speziell ausgebildete Prophylaxe-Assistentin durchgeführt.  In der Regel umfasst die PZR eine vollständige Entfernung versteckter weicher und auch mineralisierter Zahnbeläge oberhalb (Zahnstein) und unterhalb (Konkremente ) des Zahnfleisches (soweit sie klinisch sichtbar und erreichbar sind) mit Handinstrumenten (Schleifpapier, Bürstchen, Zahnseide) und Ultraschallgeräten. Anschließend werden eventuell verbliebene Verfärbungen und Ablagerungen auf Zahnoberflächen (entsprechend Zahnersatz, Kronen) mittels Pulverstrahl entfernt und anschließend mit einem rotierenden Gummikelch und einer Prophylaxepaste hochglanzpoliert, um ein Neuansetzen von Belägen zu erschweren. Abschließend sollten zum Schutz des Zahnschmelzes alle Zahnoberflächen mit einem speziellen Fluorid- oder Chlorhexidinlack  behandelt werden.

Während dieser Behandlungssitzungen lernen Sie außerdem von der Prophylaxe-Assistentin, wie Sie Zähne und Zahnfleisch optimal pflegen und Erkrankungen vorbeugen können.

Die meisten Menschen lernen das Zähneputzen in der Kindheit, allerdings nicht immer richtig. Bei vielen schleicht sich eine falsche Putztechnik ein. Hinzu kommt später oft eine gewisse Nachlässigkeit: Mal wird das Zähneputzen am Abend ausgelassen, weil man zu müde ist, mal räumt man morgens während des Zähneputzens schnell noch mit der anderen Hand das Bad auf. Haben solche Schludrigkeiten erst einmal Einzug gehalten, fällt es den meisten Erwachsenen schwer, sich auf eine neue Zahnputzmethode einzustellen. Fakt ist aber: Nur die richtige Putztechnik reinigt die Zähne wirklich effektiv. Zum Beispiel sollte man stets nur vor Rot nach Weiß, also vom Zahnfleisch zu den Kauflächen bürsten, nie vertikal hin und her schrubben. Genau dieses richtige Zähneputzen lernen Sie bei der Individual-Prophylaxe.

Wie häufig und in welchen Zeitabständen Sie in die Praxis müssen, hängt von Ihrem individuellen Befund und Ihrer eigenen Mitarbeit zuhause ab.