Bleichen

Durch beispielsweise Kaffee, Tee, Tabakrauch und Nahrungsmittel verfärben sich die Zähne im Laufe der Zeit. Allein mit der Zahnbürste lässt sich dieser schmutzige Belag oftmals nicht entfernen. Durch eine professionelle Zahnreinigung werden mit speziellen Instrumenten und Geräten diese Beläge von den Zähnen entfernt. Durch eine anschließende Politur werden die Zähne  wieder strahlend weiß und glatt.

Ein Verfahren zum Aufhellen der Zahnfarbe ist das sogenannte Bleaching. Hierfür werden Schienen angepasst, mit deren Hilfe das Bleichmittel zu Hause angewendet werden kann. Dabei kann die Intenisität und die Wiederholung der Anwendung des Bleichmitteln vom Klienten selbst bestimmt werden.

Internal Bleaching

Um tote Zähne aufzuhellen wird das Internal Bleaching benutzt. Dabei wird Ihnen ein Bleichmittel in den toten Zahn gefüllt und über zwei Wochen im verschlossenen Zahn belassen. Eventuell muss dieser Vorgang wiederholt werden.

Normalerweise ist dieses Verfahren bei toten Zähnen erfolgreich und hält für einige Jahre an.

Wann bringt das Bleichen gute Erfolge?

  • altersbedingte Verfärbungen
  • tote Zähne
  • helle Flecken auf den Zähnen
 Welche Risiken bringt das Bleichen mit sich?
  • gesteigerte Wärme- und Kälteempfindlichkeit
  • Reizung der Zahnhälse
  • Reizungen von Zahnfleisch und Mundschleimhaut
Kontraindikationen des Bleichens:
  • überempfindliche Zähne
  • Zahnspangen
  • Während einer Schwangerschaft
  • Mehrfache Füllungen
  • Risse im Zahnschmelz

Power Bleaching

Dies führt der Zahnarzt in der Praxis aus. Deshalb ist es auch unter Office-Bleaching bekannt. Er benutzt dazu ein starkes Oxidationsmittel wie Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid um Ihre Zähne chemisch aufzuhellen.

Bleichen ist angesagt, wenn innere Ursachen – wie zum Beispiel altersbedingte Farbveränderungen oder die Einnahme spezieller Medikamente – für die störenden Schmelzverfärbungen verantwortlich sind. Nach einigen Tagen sollten Ihre behandelten Zähne kontrolliert werden.

Home Bleaching

Wie das Wort schon sagt, diese Methode wird zu Hause ausgeführt. Der Zahnarzt fertigt eine Kunststoffschiene nach Ihren Zahnabdrücken an. Diese wird nach Anweisung ihres Zahnarztes mit einem Bleichmittel versehen und über Nacht getragen.

Der Wirkstoff durchwandert die Zähne und löst dabei die abgelagerten Farbpigmente aus dem Schmelz heraus.  Je nach Verfärbung kann dies einige Wochen dauern. Während dieser Zeit sollten sie auf das Rauchen verzichten. Abhängig vom Grad der gewünschten Aufhellung kann die Behandlung zwei bis sechs Wochen dauern und muss vom Zahnarzt kontrolliert werden.

Erläuterung: das Intensivbleichen ist nur schneller nicht mit höherer Wirkung verbunden